Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2015

11:43 Uhr

Euro-Kurs

Warten auf die Währungshüter

Die bevorstehende Zinsentscheidung der EZB am Mittwoch lähmt die Devisenmärkte zum Wochenstart. Der Euro fällt zu Handelsstart leicht, doch viel mehr Bewegung erwarten Experten nicht.

Der Euro wird sich nicht viel Bewegung bis zur Zinsentscheidung am Mittwoch, prognostizieren Experten. Reuters

Euro-Münzen gestapelt

Der Euro wird sich nicht viel Bewegung bis zur Zinsentscheidung am Mittwoch, prognostizieren Experten.

Frankfurt/MainDer Euro ist am Montag mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0955 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitag auf 1,0970 (Donnerstag: 1,0896) US-Dollar festgesetzt.

Nach Einschätzung des Experten Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank dürfte sich die Aufmerksamkeit der Märkte zum Wochenauftakt auf neue Preisdaten aus der Eurozone richten. Am Nachmittag stehen die deutschen Verbraucherpreise im Mai auf dem Programm. Volkswirte rechnen mit einem Anstieg der Inflation. Seit März kämpft die EZB mit einem milliardenschweren Kaufprogramm von Staatsanleihen gegen eine zu niedrige Teuerung im Euroraum an.

Experte Dirk Gojny von der Nationalbank rechnet im Tagesverlauf aber nicht mit größeren Kursbewegungen an den Märkten. Vor der Zinsentscheidung der EZB am Mittwoch dürften sich die Marktakteure seiner Einschätzung nach eher zurückhalten. Neben den Konjunkturdaten werde auch die weitere Entwicklung im Schuldenstreit mit Griechenland beachtet werden, so Gojny.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×