Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

09:01 Uhr

Rohstoffe + Devisen

Eurokurs bleibt knapp unter 1,31 Dollar

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag knapp unter 1,31 Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,3 080 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 641 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Donnerstag knapp unter 1,31 Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,3 080 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7 641 Euro wert. Der Konjunkturoptimismus in Deutschland und die sich zuspitzende Sicherheitslage im Irak hatten den Euro am Mittwoch zeitweise wieder über 1,31 Dollar gehoben. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag noch auf 1,3 005 (Dienstag: 1,3 025) Dollar festgesetzt.

Die von China signalisierte Bereitschaft zu Gesprächen über ihre Wechselkurspolitik beim Treffen der führenden sieben Industrienationen der Welt (G7) in der kommenden Woche setze den Dollar etwas unter Druck, sagten Händler. Insbesondere die USA und Europa haben eine Abkehr von der festen Wechselkursbindung des Landes gefordert. Händler halten den Zeitpunkt für eine Wechselkursflexibilisierung allerdings für noch nicht gekommen. "China wird nicht auf Druck handeln", sagte Experte Kenneth Cheng von Informa Global Markets.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×