Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2015

17:36 Uhr

Eurokurs

Euro verbilligt sich gegenüber Dollar um zwei Cent

Der Eurokurs ist am Dienstag um rund 1,5 Prozent gefallen. Die Gründe für den Kursrückgang sind gute US-Konjunkturdaten. Doch auch der ausstehende Griechenland-Deal sorgt für Verunsicherung.

Der Schuldenstreit mit Griechenland und ein starker Dollar belasten den Euro. dpa

Euro-Münze

Der Schuldenstreit mit Griechenland und ein starker Dollar belasten den Euro.

FrankfurtTrotz des gewachsenen Optimismus im griechischen Schuldenstreit ist der Kurs des Euro am Dienstag um mehr als zwei Cent gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,1185 US-Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch bei rund 1,1347 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,1204 (Montag: 1,1345) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8925 (0,8814) Euro.

Die zuletzt wieder besser ausgefallenen US-Konjunkturdaten stützten Händlern zufolge den Dollarkurs. Es mehrten sich insbesondere die Anzeichen für eine Erholung am wichtigen Immobilienmarkt. So waren laut Daten vom Dienstag die Verkäufe von neuen Häusern im Juni auf den höchsten Wert seit über sieben Jahren gestiegen. Bereits am Montag war bekanntgeworden, dass die Verkäufe bestehender Häuser deutlich gestiegen waren. Die anziehende Konjunktur in den USA spreche dafür, dass die US-Notenbank schon bald ihre Leitzinsen anheben könnte, was den Dollarkurs stützen dürfte.

Die Aussicht auf eine Einigung im Schuldenstreit mit Griechenland spielte am Devisenmarkt hingegen keine entscheidende Rolle. Die Unsicherheit bleibt laut Händlern hoch, da bereits eine Reihe von Abgeordneten der regierenden Syriza-Partei angekündigt haben, der Einigung mit den Gläubigern nicht zuzustimmen. Volkswirte kritisieren zudem die Inhalte der griechischen Vorschläge, da die vorgesehenen Steuer- und Abgabenerhöhungen das Wirtschaftswachstum in dem angeschlagenen Land belasten könnten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,71010 (0,71690) britische Pfund, 138,72 (139,80) japanische Yen und 1,0449 (1,0435) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1178,00 (1185,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 33 280,00 (33 280,00) Euro.


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×