Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2017

15:32 Uhr

EZB-Zinspolitik

Anleger wetten auf Zinserhöhungen in 2018

Im Jahr 2018 könnten die Zinssätze in der Euro-Zone wieder steigen. Die jüngsten Aussagen des EZB-Chefs Mario Draghi zur Konjunktur schüren Spekulationen darauf, Terminkontrakte für März kommenden Jahres zeigen nach oben.

Jüngste Aussagen des EZB-Chefs Mario Draghi, lassen Anleger hoffen. Denn die momentan sehr niedrige Zinspolitik der EZB könnte sich im Jahr 2018 verändern und die Zinssätze in der Euro-Zone wieder erhöhen. dpa

2018 Zinserhöhungen?

Jüngste Aussagen des EZB-Chefs Mario Draghi, lassen Anleger hoffen. Denn die momentan sehr niedrige Zinspolitik der EZB könnte sich im Jahr 2018 verändern und die Zinssätze in der Euro-Zone wieder erhöhen.

FrankfurtDie jüngsten Aussagen des EZB-Chefs Mario Draghi zur Konjunktur schüren Spekulationen auf Zinserhöhungen in der Euro-Zone. Terminkontrakte signalisierten für März kommenden Jahres einen Interbankenzins von minus 0,25 Prozent. Am Freitag lag der sogenannte Eonia bei minus 0,35 Prozent.

Börsianern werteten diesen Anstieg als Zeichen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) den Zins auf Einlagen bei der Notenbank im Frühjahr 2018 um zehn Basispunkte auf minus 0,3 Prozent anheben wird. Das wäre kurz nach Ablauf des derzeit bis Ende 2017 geplanten Wertpapier-Ankaufprogramms.

Devisen: Euro profitiert von EZB-Aussagen

Devisen

Euro profitiert von EZB-Aussagen

sWährend am Donnerstagmorgen kaum Bewegung herrschte, sorgte die Zinssitzung der EZB für einen kleinen Aufschwung des Eurokurses. Zeitweise knackte die Währung deutlich die 1,06-Dollar-Marke.

„Allein die Tatsache, dass Draghi die Diskussion über Änderungen an der 'Forward Guidance' angesprochen hat, schürt die Erwartung von Zinserhöhungen“, betonte Anlagestrategin Vatsala Dutta von der Investmentbank RBC Capital Markets. Bis zur einer Straffung der Geldpolitik sei es aber noch ein weiter Weg.

Draghi zufolge gab es auf der Ratssitzung eine „flüchtige Debatte“ darüber, ob die EZB ihren Zinsausblick ändern solle. Sie blieb jedoch bei ihrer seit längerem verwendeten Formulierung, dass die Schlüsselsätze weit über die Zeit des Anleihen-Kaufprogramms hinaus auf dem aktuellen Niveau oder sogar noch niedriger liegen werden.

Kursen an den Terminmärkten zufolge taxieren Investoren die Wahrscheinlichkeit der Anhebung des EZB-Einlagenzinses im Januar 2018 bei 80 Prozent. Die Experten der Barclays Bank sagten für das kommende Jahr zwei Schritt von jeweils zehn Basispunkten voraus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×