Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2014

14:04 Uhr

Geldpolitik

Türkische Lira auf Rekordtief

Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank belastet die türkische Lira. Sie ist zu Wochenbeginn auf ein Rekordtief abgesunken. Experten fordern schnelles Handeln von der EZB, sonst würden „die Märkte reagieren“.

Männer vor einer türkischen Flagge. Die türkische Lira ist auf ein Rekordtief gefallen. Reuters

Männer vor einer türkischen Flagge. Die türkische Lira ist auf ein Rekordtief gefallen.

FrankfurtAngesichts der Unsicherheit über den weiteren Kurs der Zentralbank ist die türkische Lira am Montag auf ein Rekordtief gefallen. Der Dollar zog im Gegenzug um 0,4 Prozent an auf 2,25 Lira. Die Kosten zur Absicherung von Krediten stiegen nach Daten von Markit vor diesem Hintergrund auf den höchsten Stand seit 18 Monaten.

Analysten sagen, zur Unterstützung der türkischen Währung müsste die Zentralbank auf ihrer Sitzung am Dienstag ihre Geldpolitik straffen. Immerhin hat die Lira allein in den vergangenen drei Monaten zwölf Prozent an Wert verloren. „Sollte die Notenbank morgen nicht handeln, werden die Märkte entsprechend reagieren“, sagte Analyst Simon Quijano-Evans von der Commerzbank in London. Er geht davon aus, dass die Zentralbank aktiv werden wird, um den von politischen Unruhen und anziehender Inflation verunsicherten Markt zu beruhigen. Zu erwarten seien entweder eine Zinsanhebung oder der Einsatz anderer geldpolitischer Instrumente.

Von Reuters befragte Analysten prognostizieren laut einer in der vergangenen Woche veröffentlichten Umfrage, dass der Zins, den Banken zahlen, wenn sie sich über Nacht Geld leihen, bis Ende März auf 8,75 Prozent angehoben wird.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Eddie

20.01.2014, 15:40 Uhr

@ HB-Redaktion:

"Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank belastet die türkische Lira. Sie ist zu Wochenbeginn auf ein Rekordtief abgesunken. Experten fordern schnelles Handeln von der EZB, sonst würden „die Märkte reagieren“."

Liebe HB-Redaktion, ist das eine "Ente" oder hat ihr Praktikant nur die Baumschule absolviert? Die Tuerkei ist nicht in der EU, die Waehrung ist die tuerk. Lira, nicht der EUR, daher ist die EZB auch nicht fuer die Geldpolitik der Tuerkei verantwortlich (wohl eher die tuerkische Zentralbank)...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×