Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2012

08:37 Uhr

Gemeinschaftswährung

Euro erholt sich kaum

Als gestern bekannt wurde, dass der Euro-Rettungsschirm ESM nicht Anfang Juli in Kraft treten kann, fiel der Eurokurs um mehr als einen Cent. Am Freitagmorgen kündigt sich noch keine große Aufholjagd an.

Der Schriftzug der Gemeinschaftswährung auf einer Zwei-Euro-Münze. dpa

Der Schriftzug der Gemeinschaftswährung auf einer Zwei-Euro-Münze.

FrankfurtDer Euro hat sich am Freitagmorgen kaum von den starken Vortagsverlusten erholt. Er notierte weiter unter der Marke von 1,26 Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2560 US-Dollar und damit geringfügig mehr als am späten Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7962 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,2670 (Mittwoch: 1,2704) Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag hatte der Euro mehr als einen Cent nachgegeben, nachdem bekannt geworden war, dass der ständige Euro-Rettungsschirm ESM wohl nicht wie geplant Anfang Juli in Kraft treten kann. In Deutschland hatte das Bundesverfassungsgericht den Bundespräsidenten gebeten, mit der Freigabe der Gesetze zu warten, bis anhängige Verfassungsklagen entschieden sind. Kurz zuvor hatten sich Bundesregierung und Opposition darauf verständigt, die Gesetze zum ESM schnell zu verabschieden.

Zum Wochenausklang richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Unternehmensstimmung in Deutschland. Experten erwarten, dass sich das Ifo-Geschäftsklima zum zweiten Mal in Folge eintrüben wird. Dennoch hält sich das wichtigste Konjunkturbarometer Deutschlands im Vergleich zu anderen Frühindikatoren recht gut. So signalisieren die ebenfalls stark beachteten Einkaufsmanagerindizes schon seit langem eine schrumpfende deutsche Industrie.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.06.2012, 16:12 Uhr

Nigel Farage, Mitlied des Europäischen Parlaments: "Zusammenbruch des Euro nur noch eine Frage des WIE" im EP vom 18.04.2012:

http://www.youtube.com/watch?v=3-EKM_aWL84

Es hat schon fast orgastisches Potential einen Politiker zu sehen, der Klartext redet anstatt zu reden ohne etwas zu sagen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×