Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2013

08:18 Uhr

Gemeinschaftswährung

Euro tritt auf der Stelle

Vor der Veröffentlichung zahlreicher Konjunkturdaten aus der Euro-Zone steht der Euro still. Zurückhaltung war am Devisenmarkt auch angesichts der am Donnerstag anstehenden EZB-Sitzung angesagt.

Die Gemeinschaftswährung notierte mit 1,3165 Dollar in Reichweite ihres Vortagesschlusses in New York. dpa

Die Gemeinschaftswährung notierte mit 1,3165 Dollar in Reichweite ihres Vortagesschlusses in New York.

FrankfurtVor der Veröffentlichung zahlreicher Konjunkturdaten aus der Euro-Zone hat sich der Euro am Mittwoch kaum bewegt. Die Gemeinschaftswährung notierte mit 1,3165 Dollar in Reichweite ihres Vortagesschlusses in New York. Auf der Agenda standen die Einkaufsmanagerindizes und das BIP-Wachstum der Währungsunion. Die Marktteilnehmer dürften darauf hoffen, dass die Servicesektorumfragen in Spanien und Italien zulegen, und so das Erholungsszenario, das die Industrie-PMIs und die nationalen Geschäftsklimaindizes gezeichnet haben, unterstützen, prognostizierte Helaba-Analyst Ralf Umlauf. „Das BIP-Wachstum der Eurozone im zweiten Quartal sollte bei einem Plus von 0,3 Prozent bestätigt werden und das wirtschaftliche Bild abrunden, wie auch die Einzelhandelsumsätze des Monats Juli.“ Ein positives Überraschungspotenzial sehen die Analysten allerdings nicht.

Zurückhaltung war am Devisenmarkt auch angesichts der am Donnerstag anstehenden EZB-Sitzung angesagt. Die meisten Experten erwarten nach den zuletzt besseren Konjunkturaussichten keine neuerliche Leitzinssenkung. Im Juli hatte sich EZB-Chef Mario Draghi festgelegt, dass der Leitzins noch „für längere Zeit“ beim Rekord-Tiefstand von 0,5 Prozent verharren soll.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×