Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2013

12:24 Uhr

Geringe Nachfrage aus China

Ölpreis startet schwach in die Woche

Der Ölpreis hat im Vergleich zur Vorwoche etwas nachgelassen. Grund dafür dürfte vor allem die chinesische Nachfrage sein, die schwächer ausfällt als erwartet.

Ein chinesischer Arbeiter am Ölfeld in Xinmin, im Nordosten Chinas. dpa

Ein chinesischer Arbeiter am Ölfeld in Xinmin, im Nordosten Chinas.

FrankfurtSpekulationen auf eine geringere Nachfrage des weltweit zweitgrößten Verbrauchers China haben den Ölpreis am Montag gedrückt. Das Nordsee-Öl Brent verbilligte sich um 1,1 Prozent auf 102,78 Dollar je Barrel. Die US-Sorte WTI kostete mit 94,92 Dollar 1,2 Prozent weniger als am Freitag.

Nach Reuters-Berechnungen auf Grundlage offizieller Eckdaten lag der chinesische Ölbedarf im April bei 9,6 Millionen Barrel täglich. Dies ist zwar ein Plus von 3,2 Prozent, allerdings das geringste Wachstum seit acht Monaten. "China ist nicht länger die Lokomotive der weltweiten Nachfrage", sagte Analyst Olivier Jakob vom Research-Haus Petromatrix.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×