Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2011

10:52 Uhr

Geringere Nachfrage

Entwicklungen in China belasten Kupferpreis

Eine Tonne Kupfer hat sich um fast drei Prozent auf 7278,25 Dollar verbilligt. Grund sind Prognosen für die Nachfrage aus China und das chinesische Wachstum - beides werde laut Experten sinken.

Kupfer wird vor allem im Bau verwendet. dpa

Kupfer wird vor allem im Bau verwendet.

FrankfurtDie Sorge um eine nachlassende Nachfrage aus China hat am Dienstag den Kupferpreis belastet. Eine Tonne des vor allem im Bau verwendeten Metalls verbilligte sich um fast drei Prozent auf 7278,25 Dollar. „Wir haben den Eindruck, dass sich in China die Dinge langsamer zu entwickeln beginnen“, sagte Edward Meir, Rohstoffanalyst bei MF Global. Es gebe Berichte, dass sich in Chinas Häfen der Schrott auftürme - vor allem in Guangdong, wo die Importeure auf neue Regulierungen der Regierung warteten.

Zudem belasteten die Prognosen für das chinesische Wachstum im dritten Quartal die Preise, erklärten Börsianer. Analysten vermuten, dass die Zuwächse beim Bruttoinlandsprodukt niedriger als im zweiten Quartal und als im Vorjahr ausgefallen sind. Die Daten werden am Freitag erwartet. China ist derzeit die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt. Zugleich ist das Land der größte Konsument von Industriemetallen - vor allem Kupfer.

Auch die Preise für Aluminium , Nickel und Zink gaben ein bis rund zwei Prozent nach.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×