Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2011

21:49 Uhr

Hausse geht weiter

Gold kratzt an 1570-Dollar-Marke

Der Preis für Gold hat mit 1569,30 Dollar einen neuen Rekordstand erreicht. Silber liegt bei 49,12 Dollar. Analysten machen die Schwäche des Dollar für die hohen Edelmetall-Preise verantwortlich.

Gold hat abermals einen Rekordstand erreicht. Quelle: dpa

Gold hat abermals einen Rekordstand erreicht.

FrankfurtGold und Silber bleiben bei den Anlegern weiter hoch im Kurs. Das gelbe Edelmetall markierte am Freitagabend mit 1569,30 Dollar ein neues Rekordhoch. Der Anstieg von fast zwei Prozent war der größte innerhalb eines Tages seit fünf Monaten. Zuletzt notierte die Feinunze 1,7 Prozent höher bei 1561,4 Dollar.

Silber verteuerte sich um bis zu 1,4 Prozent auf 49,12 Dollar, blieb damit aber unter dem am Vortag markierten Rekordwert von 49,51 Dollar. Am Abend verlor das Edelmetall wieder und notiert nun bei 47,97 Dollar 0,9 Prozent schwächer. Getrieben wurden die Preise Analysten zufolge vor allem durch die anhaltende Schwäche des Dollar und der Sorge vor einem Anziehen der Inflation. Der Dollar-Index, der die Kursentwicklung zu einem Währungskorb misst, fiel auf ein Drei-Jahres-Tief.

Von

rtr

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Kueppersbusch

29.04.2011, 22:10 Uhr

Der Dollar ist eben nichts mehr wert.

Vivarium

29.04.2011, 22:49 Uhr

Der EURO wird folgen - die durchsichtigen Manöver der EU-Eliten werden nicht mehr lange ausreichen.

Drum merke: Gold ist (noch) verdammt billig

mono

29.04.2011, 23:02 Uhr

Wieder falsch, Gold kratzt nicht an 1600,- US sondern an 2000.-US. Und von wegen, der Schwachsinn, das der Goldpreis für die Rohstoffhausse mitverantwortlich ist, das geht voll auf die Kappe von Bernanke. Der Killer des Mittelstandes, der Vollstrecker der Superreichen. Der Tod und das Leid von Millionen Unterpriveligierten, die für Bernanke nur ein arrogantes Lächeln wert sind, das ist sein Verdienst!!!
Die steigenden Rohstoff und somit auch Lebensmittelpreise gehen zu 100% auf das Konto von " Ben Bernanke"!

"Aequum inter omnes cives ius sit!" wird Ihm , früher oder später, den sprichwörtlichen Kopf kosten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×