Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2014

16:46 Uhr

Heiz-Nachfrage

US-Kältewelle treibt Erdgas-Preis in die Höhe

Die Sorge über weitere kalte Tage in den USA hat den Preis für Erdgas mächtig steigen lassen. Nach einer Meldung des amerikanischen Wetterdienstes MDA kletterte der Future um mehrere Prozent nach oben.

Blick auf den Hudson River vor Manhattan in New York am 9. Januar 2014. Die USA erwarten eine neue Kältewelle. Der Preis für Erdgas ist nun gestiegen. ap

Blick auf den Hudson River vor Manhattan in New York am 9. Januar 2014. Die USA erwarten eine neue Kältewelle. Der Preis für Erdgas ist nun gestiegen.

New YorkDie Aussicht auf eine neue Kältewelle im Osten der USA hat am Montag den Erdgas-Preis an den Terminmärkten kräftig angeschoben. Der Future stieg um 4,3 Prozent auf 4,228 Dollar je Million BTU. Der Wetterdienst MDA hatte gemeldet, dass in den nächsten ein bis zwei Wochen der Osten der USA von einer Kaltwetterfront erfasst werden wird. Das lasse vermuten, dass sich die Heiz-Nachfrage stärker als bislang erwartet entwickeln könnte, erklärte Dominick Chirichella vom Energy Management Institute. Sollten sich die Prognosen bestätigen, dürfte das die Preise stützen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×