Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2014

14:10 Uhr

Investitionen in Goldfonds

Goldpreis so hoch wie seit Oktober nicht mehr

Seit Jahresbeginn hat der Goldpreis um zwölf Prozent zugelegt: In der Spitze kletterte er am Mittwoch auf 1345 US-Dollar. Gründe sind die stärkeren Investitionen in Goldfonds und die hohe Nachfrage in China.

Goldbarren der Deutschen Bundesbank: Im vergangenen Jahr war der Goldpreis noch zeitweise bis auf 1180 Dollar abgerutscht. dpa

Goldbarren der Deutschen Bundesbank: Im vergangenen Jahr war der Goldpreis noch zeitweise bis auf 1180 Dollar abgerutscht.

Frankfurt/MainDer Goldpreis hat seinen Aufwärtstrend der vergangenen Handelstage fortgesetzt und am Mittwoch den höchsten Stand seit etwa vier Monaten erreicht. In der Spitze kletterte der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) bis auf 1345,35 US-Dollar. Dies ist der höchste Stand seit Ende Oktober. Seit Beginn des Jahres legte der Goldpreis insgesamt etwa 12 Prozent zu. Im vergangenen Jahr war er noch zeitweise bis auf 1180 Dollar abgerutscht.

Experten erklärten den jüngsten Anstieg unter anderem mit stärkeren Investitionen in börsennotierte Goldfonds. Am Dienstag sei es bereits den vierten Tag in Folge zu Zuflüssen in diese Anlageprodukte gekommen, schrieben Rohstoffexperten der Commerzbank in einer Analyse.

Außerdem habe der Preis für das Edelmetall den am Markt stark beachteten durchschnittlichen Kurs der letzten 200 Tage überschritten und damit Anschlusskäufe der Anleger ausgelöst. Preistreiber bleibe auch eine anhaltend hohe chinesische Goldnachfrage, heißt es in der Analyse.

Edelmetalle

Gold wieder auf dem Weg nach ganz oben?

Edelmetalle: Goldpreis: Trendwende oder Bärenmarkt-Rally?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×