Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2010

07:52 Uhr

Kehrtwende

Ölpreis klettert wieder über 78-Dollar-Marke

Nach fünf Handelstagen mit stetig sinkenden Preisen klettert Öl wieder über die 78-Dollar-Marke. Neben Anmerkungen der OPEC, die die Fördermenge in diesem Jahr kaum anheben will, stützten Spekulationen auf eine erneut höhere Importquote in China den Preis.

HB FRANKFURT. Der Preis für ein Fass Öl der Sorte WTI zog am Montag um 59 US-Cent auf 78,59 Dollar an. Vor einer Woche waren in der Spitze noch knapp 84 Dollar gezahlt worden, bevor dann Prognosen für milderes Wetter und Gewinnmitnahmen den Preis drückten. Händlern gingen davon aus, dass der Ölpreis angesichts skeptischer Einschätzungen zu den konjunkturellen Perspektiven nur begrenztes Aufwärtspotenzial hat. Die Internationale Energieagentur (IEA) warnte am Montag davor, dass das Auslaufen der globalen Konjunkturprogramme die bescheidene Nachfrageerholung bei Öl bedroht. Derzeit sei das Angebot am Ölmarkt absolut ausreichend, die Opec werde deshalb die Quote zur Fördermenge wohl vorerst nicht erhöhen. Brent kostete 77,51 Dollar und damit 40 Cent mehr als im späten Freitagsgeschäft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×