Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2006

08:02 Uhr

HB SINGAPUR. Der Ölpreis ist am Donnerstag nach dem unerwartet kräftigen Lageraufbau in den USA weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im April gab im asiatischen Handel um 33 Cent auf 61,84 Dollar nach. "Die kräftigen Preissteigerungen der vergangenen beiden Tagen wurden vom großen Lageraufbau an Rohöl gestoppt", sagte Analyst Tony Nunan von Mitsubishi Corp.

Die amerikanischen Lagerbestände stiegen in der abgelaufenen Woche um 4,8 Mill. Barrel und damit doppelt so stark wie erwartet, wie das Energieministerium am Mittwoch mitteilte. Sorgen um Lieferausfälle in Nigeria und im Iran hatten den Ölpreis zuvor um mehr als drei Dollar seit Wochenbeginn klettern lassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×