Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2006

09:35 Uhr

HB SINGAPUR. Der Ölpreis hat sich am Montag der Marke von 67 Dollar genähert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Morgen im elektronischen Handel 66,77 Dollar. Das waren 14 Cent mehr als zu Handelsschluss am Freitag.

Der Markt werde weiterhin durch Sorgen über mögliche Angebotsausfälle gestützt, sagten Händler. Neben den anhaltenden Unruhen im Irak und Nigeria rückte die Auseinandersetzung mit dem Irak um dessen Atomprogramm nach einem Pressebericht weiter in den Fokus. Dem "Sunday Telegraph" zufolge wird die britische Regierung an diesem Montag Geheimgespräche mit Militärchefs führen, um über die Auswirkungen eines möglichen Schlages gegen den Iran zu diskutieren.

"Es wird weiterhin auf die politischen Risiken geachtet", sagte Rohstoffstratege Tetsu Emori von Mitsui Bussan Futures. Zudem schrumpften vor dem Beginn der traditionell mit einer hohen Nachfrage ausgestatteten Monate die Benzinvorräte in den USA. Das werde den Ölpreis antreiben, sagte Emori. "Es gibt viel kursstützende Faktoren am Markt."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×