Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2006

19:30 Uhr

dpa-afx NEW YORK. Der Ölpreis ist am Freitag erstmals seit knapp zwei Monaten wieder über die Marke von 64 Dollar geklettert. Ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete am Abend an der New Yorker Rohstoffbörse Nymex 64,20 Dollar und damit 1,46 Dollar mehr als bei Handelsschluss am Vortag. Das war der höchste Stand seit Mitte Oktober. Das Rekordhoch wurde Ende August bei 70,85 Dollar markiert.

Der Preisanstieg sei die Folge spekulativer Käufe durch Fonds, sagte Analyst Tim Evans von IFR Markets. Diese ließen sich auch von den zuletzt gestiegenen US-Lagerbeständen und dem milden Winterwetter in Nordamerika nicht abschrecken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×