Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2011

21:24 Uhr

Konjunkturzuversicht

Ölpreise erreichen ein kleines Hoch

Nach dem Treffen von Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy ist die Hoffnung auf eine schnelle Lösung der Schuldenkrise wieder gestiegen. Davon profitieren auch die Ölpreise.

Bohrinsel in der Nordsee: Die Preise steigen. dapd

Bohrinsel in der Nordsee: Die Preise steigen.

Frankfurt/New YorkDie Aussicht auf einen Plan zur Rekapitalisierung europäischer Banken hat den Ölpreis am Montag auf den höchsten Stand seit September steigen lassen. In New York kletterte der Referenzpreis um 2,68 Dollar oder 3,2 Prozent auf 85,66 Dollar. In London stieg der Brent-Preis um 3,17 Dollar auf 109,05 Dollar.

Bereits am Vormittag kostete das Fass US-Leichtöl der Sorte WTI in der Eurozone 83,88 Dollar und damit ein Prozent mehr als am Freitag. Überraschend gute US-Konjunkturdaten am Freitag und die Aussicht auf einen Kompromiss in der Euro-Schuldenkrise hätten einigen Optimisten wieder Zulauf beschert, sagten Händler.

In den USA waren die Arbeitsmarktdaten für September besser als erwartet ausgefallen, und in der Euro-Krise wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy bis Ende Oktober ein Lösungspaket vorlegen. „Einige haben das Gefühl, dass die Probleme doch noch gelöst werden. In Europa gibt es jetzt wenigstens so etwas wie einen Zeitplan“, erklärte ein Rohstoffhändler in Sydney. Und in den USA sehe es so aus, als könnte ein Rückfall in die Rezession vermieden werden.

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×