Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2013

09:44 Uhr

Nach hohen Verlusten

Ölpreise steigen trotz hoher Reserven

Nach schweren Verlusten in den letzten Tagen erholt sich der Ölpreis wieder leicht. Ein Barrel der Sorte Brent kostet zurzeit 114,10 US-Dollar, trotz steigender Lagerbestände in den USA.

Der Ölpreis ist wieder auf dem Weg nach oben. Reuters

Der Ölpreis ist wieder auf dem Weg nach oben.

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag nach kräftigen Verlusten in den vergangenen Handelstagen zu einer leichten Erholung angesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete zuletzt 114,10 US-Dollar. Das waren 0,57 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) ebenfalls zur April-Auslieferung stieg um 32 Cent auf 93,16 Dollar.

Die leichte Erholung der Ölpreise erfolgte trotz eines erneuten Anstiegs der Ölreserven in den USA. In der größten Volkswirtschaft der USA waren die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche überraschend stark um 4,1 Millionen Barrel auf 376,4 Millionen Barrel gestiegen. Experten hatten nur mit einem Zuwachs um etwa zwei Millionen Barrel gerechnet.

Was 2012 aus 1.000 Euro wurde

Zypriotische Aktien (CSE)

407 Euro

Öl (WTI)

899 Euro

Spanische Aktien (Ibex)

968 Euro

Chinesische Aktien (Shanghai Composite)

989 Euro

Sparbuch (Durchschnitt)

1005 Euro

Tagesgeld (Durchschnitt)

1014 Euro

US-Staatsanleihen

1029 Euro

Gold

1034 Euro

Bundesanleihen

1038 Euro

Dow Jones

1049 Euro

Silber

1052 Euro

Nikkei 225

1069 Euro

EuroStoxx 50

1149 Euro

Schweizerische Aktien (SMI)

1167 Euro

Italienische Staatsanleihen

1203 Euro

Euro-Unternehmensanleihen (Non-Investment-Grade)

1242 Euro

Irische Staatsanleihen

1297 Euro

Dax

1299 Euro

Griechische Aktien (ASE)

1342 Euro

Griechische Staatsanleihen (inkl. Schuldenschnitt, ohne Rückkauf)

1452 Euro

Türkische Aktien (ISE 100)

1576 Euro

Venezolanische Aktien (IBC)

2882 Euro

„Wir sehen derzeit eine leichte Erholung nach dramatischen Verlusten der vergangenen Handelstage“, sagte ein Rohstoffexperte der französischen Bank Société Générale. In den kommenden Tagen rechnete er wieder mit einem Rückgang der Ölpreise.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×