Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2013

11:01 Uhr

Nach Kurseinbruch

Indische Rupie erholt sich vom Rekordtief

Die indische Rupie war in den vergangenen Tagen heftig unter Druck geraten. Sie fiel auf den tiefsten Stand aller Zeiten. Nun kann sich die Rupie etwas fangen. Doch für die indonesische Währung bleibt es trüb.

Aktienhändler in Mumbai. Wegen der stockenden Konjunktur ziehen Investoren ihr Geld aus Indien ab. dpa

Aktienhändler in Mumbai. Wegen der stockenden Konjunktur ziehen Investoren ihr Geld aus Indien ab.

FrankfurtDie indische Rupie hat nach ihrer jüngsten Talfahrt am Freitag wieder etwas zugelegt. Für einen Dollar wurden 64,51 Rupien gezahlt. Damit hat die Währung seit ihrem Rekordtief vom Vortag bei 65,56 Rupien rund 1,7 Prozent an Wert gewonnen.

Die indonesische Rupia fiel dagegen auf den tiefsten Stand seit vier Jahren. Für einen Dollar wurden 10,83 Rupia gezahlt, das war so viel wie seit April 2009 nicht mehr. Die Währung steuert auf die Woche mit der schlechtesten Wertentwicklung seit fünf Jahren zu.

Was 2013 aus 100.000 Euro wurde (1.Halbjahr)

Silber

62.510 Euro

Brasilianische Aktien

73.320 Euro

Gold

74.490 Euro

Russische Aktien

83.690 Euro

Chinesische Aktien (Shanghai Composite)

88.730 Euro

Türkische Aktien

90.210 Euro

Bundesanleihen

98.260 Euro

US-Treasuries

98.540 Euro

Sparbuch

100.032 Euro

Tagesgeld

100.930 Euro

US-Dollar

101.220 Euro

Deutsche Aktien

104.360 Euro

Öl (WTI)

105.550 Euro

Japanische Aktien

113.630 Euro

US-Aktien

115.280 Euro

Venezolanische Aktien

151.720 Euro

In den vergangenen Jahren galten Anlagen in Schwellenländern wie Indien oder Indonesien unter ausländischen Investoren als äußerst renditeträchtig. Derzeit haben die Länder aber mit einer stockenden Konjunktur zu kämpfen. Deshalb ziehen immer mehr Investoren ihr dort angelegtes Kapital ab und setzen lieber auf eine konjunkturelle Erholung zum Beispiel der USA.

Die Ratingagentur Fitch hat unterdessen gesagt, Indien und Indonesien drohe zwar nicht unmittelbar eine Herunterstufung der Bonität. Sollten die Regierungen es allerdings nicht schaffen, die Finanzmärkte mit überzeugenden Schritten zu beruhigen, könnte das ein Thema werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×