Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2012

09:30 Uhr

Nach Kursrutsch

Ölpreise haben sich leicht erholt

Die Preise für Brent und WTI haben sich am frühen Donnerstag wieder leicht erholen können. Am Vortag waren die Preise im Zuge des Wahlsiegs von US-Präsident Obama noch stark gefallen.

Ölpumpe in Bahrain. dapd

Ölpumpe in Bahrain.

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag etwas von ihrem starken Kursrutsch am Mittwoch erholt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Dezember-Lieferung kostete am frühen Morgen 107,56 US-Dollar. Das waren 74 Cent mehr als zur Wochenmitte. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 68 Cent auf 85,12 Dollar.

Die Stimmung an den Finanzmärkten hat sich seit Mittwochmittag massiv eingetrübt. In der Folge waren die Ölpreise um bis zu vier Dollar abgerutscht. Am Donnerstag scheint Besserung nicht in Sicht, die asiatischen Börsen lagen am frühen Morgen im roten Bereich.

Als Grund für die schlechte Stimmung nannten Händler zum einen Ernüchterung nach der zunächst positiven Reaktion auf den Wahlsieg von US-Präsident Barack Obama. Zudem rückt die Euro-Schuldenkrise wieder in den Fokus der Investoren.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×