Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2012

10:35 Uhr

Nach Vortagesgewinnen

Ölpreise sinken leicht

Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre starken Vortagesgewinne teilweise wieder abgegeben. Der Atomstreit zwischen dem Ölland Iran und westlichen Industriestaaten könnte die Preise jedoch wieder steigen lassen.

Die Ölpreise büßten ihre Vortagesgewinne zum Teil wieder ein. dpa

Die Ölpreise büßten ihre Vortagesgewinne zum Teil wieder ein.

SingapurDie Ölpreise können ihre Vortagesniveau nicht halten. Händler sprachen am Mittwochmorgen von Gewinnmitnahmen, nachdem die Ölpreise am Vortag noch um nahezu fünf Prozent gestiegen waren. Am frühen Morgen fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung um 56 Cent auf 100,12 US-Dollar. Am Vortag war der Brent-Preis erstmals seit Mitte Juni wieder über die Marke von 100 Dollar gestiegen. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) verbilligte sich im frühen Handel um 41 Cent auf 87,62 Dollar.

Der Atomstreit zwischen dem Ölförderland Iran und den westlichen Industriestaaten „ist zurück auf dem Radar der Investoren“, kommentierte ein Rohstoff-Experte den Handel am Ölmarkt. Trotz der leichten Gewinnmitnahmen am Morgen könnte die Sorge vor einer weiteren Verschärfung des Streits die Ölpreise weiter nach oben treiben. Zudem hätten unerwartet positive Konjunkturdaten aus den USA für eine bessere Stimmung an den Ölmärkten gesorgt, hieß es. Am Vortag meldete die US-Regierung den ersten Anstieg der Auftragseingänge in der Industrie seit drei Monaten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×