Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2011

10:44 Uhr

Ölpreis

Brent bleibt trotz Verlust über 108 Dollar

Ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent hat am Dienstag mit 108,17 Dollar 0,7 Prozent im Vergleich zum Vortag eingebüßt. US-Leichtöl notierte mit 84,75 Dollar 0,8 Prozent im Minus.

Eine Ölbohrinsel in der Nordsee. LAIF

Eine Ölbohrinsel in der Nordsee.

FrankfurtDer Ölpreis hat am Dienstag einen kleinen Teil seiner Vortagesgewinne wieder abgegeben. Ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent notierte mit 108,17 Dollar 0,7 Prozent im Minus, während US-Leichtöl 0,8 Prozent auf 84,75 Dollar einbüßte. Am Vortag hatten beide Sorten im Sog der Erleichterung über einen deutsch-französischen Zeitplan zur Lösung der Euro-Krise zugelegt.

Unterstützt wurden die Ölpreise von Befürchtungen über Lieferengpässe in Kuwait, wo ein Streik von Zöllnern am Montag laut Schifffahrtskreisen sämtliche Häfen lahmlegt hatte . „Das ist ein unterstützender Faktor für Öl, auch wenn ich nicht denke, dass es entscheidend ist“, erklärte ein Händler. Schließlich könnten bei Lieferschwierigkeiten in Kuwait andere Länder einspringen. Nach Reuters-Daten hat Kuwait 2010 rund 7,7 Prozent des Öls in der Opec gefördert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×