Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2011

22:36 Uhr

Ölpreis bricht ein

Rohstoffe im freien Fall

An den Rohstoffbörsen regiert die Angst: Wegen der schwachen US-Konjunktur fiel der Ölpreis unter 100 Dollar. Silber hat in den letzten vier Tagen sogar ein Viertel seines Wertes verloren. Platzt nun die Rohstoffblase?

An den Märkten herrscht Panik: Die Preise für Öl, Edelmetalle und Kupfer brechen massiv ein. Quelle: Reuters

An den Märkten herrscht Panik: Die Preise für Öl, Edelmetalle und Kupfer brechen massiv ein.

Ausverkauf an den Rohstoffmärkten: Die Preise für Öl, Edelmetalle und Kupfer brechen massiv ein.

Experten befürchten eine Abkühlung der Weltkonjunktur. Nur der Dollar legt überraschend zu. Der Ölpreis ist am Donnerstagabend unter die Marke von 100 Dollar je Barrel gefallen. Damit kostete Öl rund acht Prozent weniger als am Vortag. Auch viele andere Rohstoffe gerieten stark unter Druck.

Der Silberpreis brach um neun Prozent auf 35,79 Dollar je Feinunze ein. Damit hat das Edelmetall binnen Wochenfrist mehr als ein Viertel seines Wertes verloren. Industriemetalle wie Kupfer und Agrarrohstoffe verzeichneten Kursverluste von mehr als vier Prozent.

"Sowohl Rohstoffe als auch Aktien haben eine ziemlich kräftige Rally hinter sich", sagte Mike Ryan von UBS Financial Services. Nach den jüngsten Arbeitsmarktdaten habe "jeder, der ein paar Gewinne mitnehmen wolle, eine gute Entschuldigung dafür."

Grund für den Absturz der Rohstoffpreise war die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft. Schwache Arbeitsmarktdaten hatten die Märkte verunsichert. In den USA war die Anzahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe so stark angestiegen wie seit Oktober nicht.

Schlechte Nachrichten kamen auch aus Deutschland. Hier sank der Auftragseingang der Industrie im März um vier Prozent - während Volkswirte eigentlich ein leichtes Plus erwartet hatten.

Außerdem sorgten Gerüchte über eine bevorstehende Zinserhöhung in China für Unruhe.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Die_Wahrheit_fordert_Opfer

05.05.2011, 23:22 Uhr

Rammstein, Der Meister:

"Die Wahrheit ist ein Chor aus Wind
kein Engel kommt um euch zu rächen
diese Tage eure letzten sind
wie Stäbchen wird es euch zerbrechen"

Die Blase wird platzen und wiedermal werden Milliarden verpulvert um der Realität ein kleines Bisschen näher zu kommen. Eines Tages wird die Realität wieder vollständig hergestellt. Es wird viel Blut kosten. Und jede Menge Nadelstreifenträger werden aufwachen. Oder auch nicht mehr.

Jens

06.05.2011, 00:29 Uhr

Da kann ich nur zustimmen.

Revision

06.05.2011, 06:04 Uhr

"the chickens come home to roost".
Wir muessen fuer die Fehler bezahlen, frueher oder spaeter!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×