Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2015

08:46 Uhr

Ölpreis

Iran will Ölexporte steigern

Iran machte erneut deutlich, dass er nach der Aufhebung der Sanktionen seine Rohölexporte rasch steigern wolle: Die Ölpreise sind gefallen. Der Preis für ein Barrel Brent zur Lieferung fiel auf 37,76 US-Dollar.

Rohölexporte sollen steigen. AFP

Iran

Rohölexporte sollen steigen.

SingapurDie Ölpreise sind am Montag nach den Weihnachtsfeiertagen zu Handelsbeginn gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar fiel auf 37,76 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als zum Handelsschluss am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um 36 Cent auf 37,74 Dollar.

Der Iran machte erneut deutlich, dass er nach der Aufhebung der Sanktionen seine Rohölexporte rasch steigern wolle. So sollen die täglichen Exporte laut Ölminister Bijan Namadar Zanganeh innerhalb einer Woche nach der Aufhebung der Sanktionen um 500.000 Barrel erhöht werden. Sollte der Iran tatsächlich soviel Öl zusätzlich in einen bereits überversorgten Markt exportieren, dann bestünde wenig Hoffnung auf eine Erholung der Ölpreise im ersten Halbjahr 2016, sagte ein Händler in Hongkong.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×