Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2015

07:48 Uhr

Ölpreis

Preisanstieg nach Rückgang der US-Bestände

Bewegung beim Ölpreis: Weil die Ölbestände in den USA zuletzt zurückgingen, stieg der Preis der Nordsee-Sorte Brent um 0,6 Prozent. Vor Veröffentlichung der Lagerbestände lag der Preis niedriger.

Weil der Benzinverbrauch in den Sommermonaten ansteigt, haben Experten schon vorher mit sinkenden Lagerbeständen gerechnet. dpa

Urlaubsverkehr

Weil der Benzinverbrauch in den Sommermonaten ansteigt, haben Experten schon vorher mit sinkenden Lagerbeständen gerechnet.

Frankfurt/SingapurDas sinkende Überangebot von Rohöl in den USA hat den Ölpreis am Donnerstag angeschoben. Nordseeöl der Sorte Brent verteuerte sich um 0,6 Prozent auf 62,46 Dollar je Barrel (159 Liter). Vor Veröffentlichung der Daten hatte Brent noch niedriger notiert. Schon vorher rechneten Experten mit dem vierten Rückgang in Folge. Sie verwiesen auf die höhere Benzinnachfrage im Sommer, die zu schrumpfenden Lagervorräten führe.

Wegen eines Feiertags waren die Lagerdaten der US-Regierung einen Tag später als üblich veröffentlicht worden.

Welche Staaten über die größten Ölressourcen verfügen

Venezuela

konventionell: 3 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 62,3 Milliarden Tonnen

Kanada

konventionell: 3,5 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 51,2 Milliarden Tonnen

Russland

konventionell: 20 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 14,8 Milliarden Tonnen

USA

konventionell: 15,7 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 8,8 Milliarden Tonnen

China

konventionell: 16,2 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 4,5 Milliarden Tonnen

Brasilien

konventionell: 13 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 0,7 Milliarden Tonnen

Saudi Arabien

konventionell: 11,8 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: -

Kasachstan

konventionell: 4 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: 6,7 Milliarden Tonnen

Iran

konventionell: 7,2 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: -

Irak

konventionell: 6,1 Milliarden Tonnen
nicht-konventionell: -

Erläuterung

Die Auflistung zeigt die Top 10 Länder mit den größten konventionellen und nicht-konventionellen (Ölsand, Schwerstöl oder Schieferöl) Erdölressourcen im Jahr 2012. Erdölressourcen sind nachgewiesene, aber derzeit technisch und/oder wirtschaftlich nicht gewinnbare sowie nicht nachgewiesene, aber geologisch mögliche, künftig gewinnbare Energierohstoffmengen.

Quelle: BGR Energiestudie 2013

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×