Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2015

08:10 Uhr

Ölpreis

WTI und Brent erholen sich leicht

Am Mittwoch hatten die Händler einen Absturz des Ölpreises um zwei Dollar erlebt, nun entspannt sich die Lage etwas: Die Sorten Brent und WTI legen um rund 50 Cent zu. Die hohen US-Ölreserven setzen den Markt unter Druck.

Damit ist momentan kaum Geld zu machen: Ölförderung. dpa

Ölfeld in Saudi-Arabien

Damit ist momentan kaum Geld zu machen: Ölförderung.

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag nach starken Verlusten vom Vortag etwas erholen können. Am Morgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 56,11 US-Dollar und damit 56 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 54 Cent auf 50,96 Dollar. Am Vortag waren beide Preise um jeweils etwa zwei Dollar gefallen.

Händler sprachen von einer Gegenbewegung am Ölmarkt, nachdem die Preise zur Wochenmitte nach einem unerwartet starken Anstieg der US-Ölreserven massiv unter Druck geraten waren. Die Rohöllagerbestände in der größten Volkswirtschaft der Welt hatten in der vergangenen Woche ein neues Rekordhoch erreicht. Der Anstieg der Reserven war mit 10,9 Millionen Barrel der stärkste seit 14 Jahren und mehr als doppelt so kräftig wie erwartet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×