Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2015

08:46 Uhr

Ölpreise

Brent-Barrel kratzt an der 50-Dollar-Marke

Die gute Stimmung auf den chinesischen Märkten ist auch auf die Rohstoffmärkte übergeschwappt. Die Preise für die Nordseesorte Brent und die Texas-Sorte WTI legen am Mittwoch kräftig zu.

Der Ölpreis hat sich in den vergangenen Tagen gefangen. dpa

Ölpreise

Der Ölpreis hat sich in den vergangenen Tagen gefangen.

SingapurDie Ölpreise sind am Mittwoch weiter gestiegen. Die Preise legten seit Dienstag zu, nachdem sich die Stimmung an den chinesischen Aktienmärkten aufgehellt hatte. Am Mittwochmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 49,81 US-Dollar. Das waren 29 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 18 Cent auf 46,12 Dollar.

Trotz schlechter Außenhandelszahlen aus China hatte es am Dienstag eine positive Stimmung an den chinesischen Börsen gegeben, die sich rund um den Globus positiv auswirkte.

Manch ein Analyst glaubt bereits an eine Wende bei den Ölpreisen, die sich seit Wochen fast durchgängig auf Abwärtskurs befanden. „Der Markt war zu pessimistisch“, sagte Ric Spooner, Analyst beim Finanzdienstleister CMC Markets ins Sydney. „Wenn er sich einmal stabilisiert, dann werden wir zumindest für einige Zeit eine Erholung sehen.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×