Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2015

09:54 Uhr

Ölpreise erholen sich

Rückgang der US-Reserven stützt

Überraschung auf dem Ölmarkt: Die US-Regierung meldet einen Rückgang der Lagerbestände. Experten hatten mit einem Anstieg gerechnet. Damit ist der Preisverfall der letzten Wochen vorerst gestoppt.

Ein überraschender Rückgang der US-Ölreserven hat den bereits seit Anfang des Monats andauernden Abfall des Ölpreises gestoppt. dpa

Abwärtstrend gestoppt

Ein überraschender Rückgang der US-Ölreserven hat den bereits seit Anfang des Monats andauernden Abfall des Ölpreises gestoppt.

SingapurDie Ölpreise haben am Donnerstag den Abwärtstrend der vergangenen Handelstage vorerst gestoppt und leicht zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 53,63 US-Dollar. Das waren 25 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um sechs Cent auf 48,85 Dollar.

Nachdem die Ölpreise seit Anfang Juli mehr oder weniger stark gesunken waren, habe ein überraschender Rückgang der Ölreserven in den USA eine Erholung eingeleitet und die Preise am Morgen gestützt, hieß es aus dem Handel. Am Mittwochnachmittag waren die Ölpreise sogar kräftig gestiegen, nachdem die US-Regierung einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 4,2 Millionen Barrel auf 459,7 Millionen Barrel gemeldet hatte. Volkswirte waren hingegen von einem Anstieg ausgegangen. Sinkende Lagerbestände können ein Hinweis für eine stärkere Nachfrage sein

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×