Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2014

12:38 Uhr

Ölpreise

Erholung hält an

Der Fall der Ölpreise schien nicht mehr zu enden, seit Freitag ist nun eine leichte Erholung der Ölpreise zu erkennen. Vertreter der Opec-Staaten sind überzeugt, dass der Ölmarkt sich wieder stabilisieren wird.

Vertretern der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) sind sicher, die Talfahrt der Ölpreise sei nicht von langer Dauer. dpa

Vertretern der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) sind sicher, die Talfahrt der Ölpreise sei nicht von langer Dauer.

SingapurDie Ölpreise haben am Montag ihre leichte Erholung vom vergangenen Freitag fortgesetzt. Aussagen von Vertretern der Organisation erdölexportierender Länder (Opec), wonach die Talfahrt der Ölpreise nicht von langer Dauer sei, habe die Notierungen gestützt, hieß es aus dem Handel.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar 62,27 Dollar. Das sind 89 Cent mehr als am Freitag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 73 Cent auf 57,86 Dollar.

Nach Einschätzung des Energieministers von Katar, Mohammed Saleh Al Sada, befindet sich der Ölmarkt in einer Korrekturphase. Derzeit sei nicht genau abzuschätzen, wie lange diese Phase andauern werde, sagte Al Sada am Wochenende auf einer Konferenz in Abu Dhabi. Er zeigte sich aber überzeugt, dass sich der Ölmarkt wieder stabilisieren wird.

Das derzeitige Preisniveau begünstige effiziente Ölförderländer und belaste Produzenten mit hohen Kosten. Al Sada spielte damit auf die Ölförderung in den USA an, die mit der kostspieligen Fracking-Methode teurer produziert als die Opec-Staaten am Persischen Golf.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×