Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2015

11:35 Uhr

Ölpreise

Ölpreise legen leicht zu

Nachdem am Donnerstag der starke US-Dollar die Ölpreise belastete, legen sie am Freitag leicht zu. Dennoch ist der Abwärtstrend kaum aufzuhalten. Trotz Schließungen von Bohrlöchern in den USA gibt es zu viel Öl am Markt.

In den US haben einige Schieferölhersteller zwar die Bohrlöcher geschlossen. Für höhere Ölpreise reicht das aber nicht. dpa

Ölpreis

In den US haben einige Schieferölhersteller zwar die Bohrlöcher geschlossen. Für höhere Ölpreise reicht das aber nicht.

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 55,40 US-Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanische Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 21 Cent auf 48,66 Dollar.

Trotz der leichten Gewinne zeigt der Trend am Ölmarkt nach unten. Seit Mai und verstärkt seit Anfang Juli hat Rohöl an Boden verloren. Als Gründe gelten das hohe weltweite Angebot, das die Nachfrage um etwa zwei Millionen Barrel pro Tag übertrifft, und der starke Dollar. Zudem ist von einem stärkeren Rückgang der US-Produktion nichts zu sehen, obwohl die dortigen Schieferölhersteller zahlreiche Bohrlöcher geschlossen haben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×