Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2015

07:56 Uhr

Ölpreise

Talfahrt vorerst gestoppt

Die Ölpreise haben sich am Dienstag leicht erholt, nachdem sie am Vortag auf den tiefsten Stand seit sechseinhalb Jahren gefallen waren. Grund ist die Krise an den chinesischen Märkten. Dort fallen die Kurse weiter.

Sowohl die Nordseesorte Brent als auch das texanische WTI (West Texas Intermediate) waren am Dienstag teurer als noch am Vortag. dpa

Ölfässer

Sowohl die Nordseesorte Brent als auch das texanische WTI (West Texas Intermediate) waren am Dienstag teurer als noch am Vortag.

SingapurDie Ölpreise haben am Dienstag ihre Talfahrt vorerst gestoppt und zu einer leichten Erholung angesetzt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 43,37 US-Dollar. Das waren 68 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 78 Cent und lag bei 39,02 Dollar.

Zu Beginn der Woche waren beide Ölpreise jeweils auf den tiefsten Stand seit sechseinhalb Jahren gefallen.

Turnhalle in Nauen brennt: Erneut Feuer in geplantem Flüchtlingsheim

Turnhalle in Nauen brennt

Erneut Feuer in geplantem Flüchtlingsheim

Wieder brennt eine geplante Asylbewerberunterkunft. Einen Tag nach dem Feuer in einer geplanten Unterkunft in Baden-Württemberg brennt eine Turnhalle im brandenburgischen Nauen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

An den Finanzmärkten in Europa stehen die Zeichen auf Erholung, nachdem die Kurse zu Beginn der Woche wegen der Sorge vor einer ernsten Konjunkturflaute in China weltweit massiv eingebrochen waren. Die Aussicht auf Erholung stütze auch die Ölpreise, hieß es aus dem Handel.

In China gaben die Aktienmärkte am Morgen zwar weiter nach, allerdings nicht mehr in dem Ausmaß wie am Vortag.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×