Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2005

17:53 Uhr

Opec-Öl teurer

US-Ölpreis bleibt auf hohem Niveau

Der Preis für US-Rohöl ist nach dem kräftigen Anstieg am Vortag wieder leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte WTI mit Auslieferung zum Februar kostete im elektronischen Handel an der US-Warenterminbörse Nymex 45,31 Dollar.

HB HAMBURG/WIEN. Das waren 25 Cent weniger als am Vortag. Am Donnerstag hatten Spekulationen über eine weitere Drosselung der Ölförderung durch die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) die Ölpreise um über zwei Dollar steigen lassen.

Auch das Winterwetter in Nordamerika trug in den jüngsten Tagen Händlern zufolge zum Ölpreisanstieg bei. Ein strengerer Winter auf der Nordhalbkugel dürfte den Heizölbedarf in die Höhe treiben. Am Donnerstag war auch Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) erneut deutlich teurer geworden. Der Durchschnittspreis für sieben wichtige Rohölsorten habe mit 38,19 Dollar um fast einen Dollar höher notiert als am Vortag (37,24), teilte das OPEC- Sekretariat am Freitag in Wien mit. Es war der vierte Anstieg in Folge seit Jahresbeginn.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×