Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2006

16:44 Uhr

Plus bei Heizöl und Diesel

US-Rohöllagerbestände kräftig gesunken

Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der Woche zum 6. Januar im Vergleich zur Vorwoche unerwartet kräftig um 2,9 Mill. Barrel auf 318,7 Mill. Barrel gefallen.

HB WASHINGTON. Analysten mit einen Rückgang um 0,9 Mio Barrel gerechnet. Wie das Department of Energy (DoE) am Mittwoch mitteilte, erhöhten sich jedoch die Lagerbestände an Mitteldestillaten wie Diesel und leichtes Heizöl überraschend stark um 4,9 Mill. Barrel auf 133,8 Mill. Barrel. Hier war lediglich ein Anstieg von 1,7 Mill. Barrel erwartet worden.

Die Lagerbestände an Benzin stiegen um 4,5 Mill. Barrel auf 208,8 Mill. Barrel, während die Prognose nur auf einen Anstieg um 1,1 Mill. Barrel gelautet hatte. Die Kapazitätsauslastung der US-Raffinerien belief sich auf 89,8% nach 89,9% in der Vorwoche. Die Rohölimporte erhöhten sich um 0,188 Mill. Barrel pro Tag (bpd) auf 9, 870 Mill. bpd, die strategische Ölreserve fiel um 0,3 Mill. Barrel auf 684,3 Mill. Barrel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×