Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2005

11:43 Uhr

Produktionsausfälle werden Rohöl verteuern

OPEC-Rohöl hat 40-Dollar-Marke im Visier

Obwohl der Rohöl-Preis die magische Marke noch nicht ganz erreicht hat, gehen Analysten bereits jetzt davon aus, dass mit weiteren Preissteigerungen zu rechnen sei.

HB WIEN. Nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien vom Montag lag der Durchschnittspreis für ein Barrel (159 Liter) am vergangen Freitag bei 39,35 Dollar. Das waren 1,16 Dollar mehr als am Tag davor (38,19). Das OPEC-Sekretariat berechnet den Durchschnittspreis aus einem so genannten Korb von sieben wichtigen Rohölsorten.

Der Durchschnittspreis für die erste Januarwoche lag mit 36,90 Dollar um 1,18 Dollar über dem der letzten Dezemberwoche 2004. OPEC-Analysten in Wien gehen von weiteren Preissteigerungen in den nächsten Wochen aus. Verantwortlich dafür seien mehrere Produktionsausfälle in Nigeria und in der Nordsee sowie die Besorgnis angesichts der zunehmenden Gewalt im Irak.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×