Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2013

11:19 Uhr

Re-Design

Neuer Fünf-Euro-Schein kommt in Umlauf

Facelift für den Euro: Ab heute bringt die Bundesbank den neuen Fünf-Euro-Schein in Umlauf. Die Banknote soll fälschungssicherer sein als die erste Generation. Alte Scheine sollen unbefristet ihren Wert behalten.

Schwierig für Geldfälscher

So sieht der neue Fünf-Euro-Schein aus

Schwierig für Geldfälscher: So sieht der neue Fünf-Euro-Schein aus

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtEuropas Verbraucher müssen sich an einen neuen Geldschein gewöhnen: Seit Donnerstag bringen die Notenbanken die überarbeitete Fünf-Euro-Banknote in Umlauf. Der Schein unterscheidet sich vor allem durch neue Sicherheitsmerkmale, als Motiv erhalten bleiben die bekannten Phantasiebauwerke. Nach und nach werden drei Milliarden neue Fünfer über Geldautomaten und Bankschalter ausgegeben.

Die Bundesbank bekräftigte am Donnerstag, die bisherigen Fünfer behielten „ohne zeitliche Begrenzung“ ihren Wert. Verbraucher können alte Scheine also auch dann noch bei den nationalen Zentralbanken der derzeit 17 Eurostaaten umtauschen, wenn diese kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr sind. „Der Zeitpunkt, ab dem die Banknoten der ersten Serie kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr sein werden, wird frühzeitig bekanntgegeben“, erklärte die Bundesbank.

Der neue Fünfer ist der erste der zweiten Euro-Generation seit Einführung des gemeinsamen Bargelds 2002. Die Namensgeberin der „Europa-Serie“, die griechische Mythenfigur Europa, findet sich im Wasserzeichen und im Hologrammband am Rand des neuen Scheins. Der als glänzende Zahl aufgedruckte Wert „Fünf“ auf der Vorderseite ändert beim Neigen der Banknote seine Farbe von smaragdgrün zu tiefblau.

Die neuen Sicherheitsmerkmale, an denen Währungsexperten seit 2005 tüftelten, sollen die Gemeinschaftswährung wirksamer gegen professionelle Geldfälscher schützen.

So erkennen Sie falsche Banknoten

Fühlbare Schrift

Auf der Vorderseite der Geldscheine sind erhabene Teile des Druckbildes zu fühlen (Schriftzug „BCE ECB EZB EKT EKP“ am oberen Rand).

Wasserzeichen

Hält man den Geldschein gegen das Licht, ist im unbedruckten Bereich ein Wasserzeichen zu erkennen.

Hologramme

Beim Kippen der Banknote verändern sich die Hologrammelemente.

Glanzstreifen

Auf der Rückseite der Banknote befindet sich ein Perlglanzstreifen mit dem Wert des Geldscheins (Scheine bis 20 Euro) oder die rechte Wertzahl wechselt beim Kippen der Noten die Farbe (Scheine ab 50 Euro).

Vergleichen

Wer unsicher ist, ob eine Banknote echt ist, sollte sie mit einem anderen Geldschein vergleichen, etwa einem, der von einem Geldausgabeautomaten ausgezahlt wurde.

Die spürbarste Veränderung: Die Oberfläche des neuen Fünfers ist glatt, weil er mit Speziallack überzogen ist. Das soll den Schein, der üblicherweise rasch den Besitzer wechselt, haltbarer machen. Derzeit hat der Fünf-Euro-Schein eine Lebensdauer von weniger als einem Jahr. Ein 20er hält nach Angaben von Experten knapp zwei Jahre, ein 50er drei bis vier Jahre.

Nach und nach wollen Europas Währungshüter alle Euro-Banknoten in Sachen Sicherheit auf den neuesten Stand bringen. Der überarbeitete Zehner ist bereits in der Pilotproduktion. Er soll nach bisherigen Plänen im nächsten Jahr vorgestellt werden, für 2015 ist der neue 20er vorgesehen.

Von

dpa

Kommentare (17)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Norbert

02.05.2013, 11:34 Uhr

Lohnt sich eigentlich garnicht. Der Euro kollabiert eh dieses Jahr im Sommer.
Mal schauen wie die neuen DM Scheine aussehen, die ja schon fertig gedruckt sind und griffbereit liegen.
Zuvor müssen aber erst noch die Schafe von einem Teil ihrer Euronen erleichtert werden.

Numismatiker

02.05.2013, 12:02 Uhr

"Derzeit hat der Fünf-Euro-Schein eine Lebensdauer von weniger als einem Jahr"

Unsinn! Ich bekomme immer noch 5€-Scheine mit Duisenberg-Signatur in die Finger.

Account gelöscht!

02.05.2013, 12:07 Uhr

Falsch, erst kommt noch Bulgarien zum Euro-Schmarotzerclub hinzu. Das Wort Euro steht schließlich schon auf Kyrillisch drauf.

Wir werde diese Krankgeburt noch mindestens 5 Jahre ertragen müssen. Und da werden wohl auch 10% für die AfD nicht helfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×