Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2013

14:54 Uhr

Rekordtief

Ägyptisches Pfund setzt Talfahrt fort

Nach der Einführung von Kapitalkontrollen geht es für das ägyptische Pfund weiter abwärts. Die Währung erreichte zwischenzeitlich ein Rekordtief zum Dollar. An der Börse in Kairo stiegen die Kurse trotzdem.

Zählmaschine in einer Bank in Kairo: Ein Dollar kostet inzwischen mehr als sechs ägyptische Pfund. dpa

Zählmaschine in einer Bank in Kairo: Ein Dollar kostet inzwischen mehr als sechs ägyptische Pfund.

FrankfurtNach der Einführung von Kapitalkontrollen hat das ägyptische Pfund am Mittwoch seine Talfahrt fortgesetzt. In der Spitze kostete ein Dollar mit 6,3950 Pfund so viel wie noch nie zuvor. Neal Shearing, Analyst bei Capital Economics, hält einen Wechselkurs von sieben Pfund je Dollar für möglich. Die Nationalbank hatte zuvor bei der dritten Dollar-Auktion den Banken erneut 75 Millionen Dollar angeboten. Damit will die Regierung dem Schwund der Währungsreserven vorbeugen.

Im Zuge der Devisen-Probleme stiegen die Kosten für die Kreditausfallversicherungen (CDS) auf ein viereinhalb Monats-Hoch. An der Börse in Kairo zogen dessen ungeachtet die Kurse der Aktien aber an. Der Leitindex lag drei Prozent höher und folgte damit den europäischen Börsen, die von der Erleichterung der Anleger über die vorläufige Beilegung des Haushaltsstreits in den USA profitierten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×