Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2014

09:41 Uhr

Ressourcen

Ölpreise leicht gestiegen

Die angespanntere Angebotssituation in Europa macht sich auch am Ölmarkt bemerkbar: Die Ölpreise sind leicht gestiegen. Die Nordseesorte Brent kostete am Freitag zehn Cent mehr als am Vortag.

Bei schlechter wirtschaftlicher Lage in China schauen auch US-Ölfirmen und Rohstoff-Investoren in die Röhre. dpa

Bei schlechter wirtschaftlicher Lage in China schauen auch US-Ölfirmen und Rohstoff-Investoren in die Röhre.

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 107,68 US-Dollar. Das waren zehn Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI stieg um 24 Cent auf 97,56 Dollar. Seit Montag hat US-Rohöl um etwa zweieinhalb Dollar zugelegt, der Brentpreis hinkt mit einem Plus von etwa eineinhalb Dollar hinterher.

In der Folge ist die Preisdifferenz zwischen den beiden Ölsorten etwas geschrumpft. Als Grund für den höheren Brentpreis nennen Rohstoffexperten die angespanntere Angebotssituation in Europa.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

benediktschuler

24.01.2014, 11:37 Uhr

Die Feststellung, dass der Ölpreis leicht gestiegen sei, ist m. E. nicht richtig. Am Mittwoch schloss der Kontrakt März 14 mit 108,27 $ während der gestrige Abrechnungspreis und heutige Öffnungspreis 107.58 $ beträgt. Das sind nicht 10 cent mehr, sondern 69 cent weniger.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×