Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2015

09:22 Uhr

Rohöl

Ölpreise geben etwas nach

Bei 64,88 US-Dollar liegt der Preis für ein Barrel Brent-Öl am Freitagmorgen – 23 Cent niedriger als am Vortag. Am Markt wirken die neuesten Prognosen für das Ölangebot der Opec nach.

Die neuen Förderdaten des Ölkartells Opec belasten den Ölpreis. Reuters

Opec-Generalsekretär Abdullah al-Badri

Die neuen Förderdaten des Ölkartells Opec belasten den Ölpreis.

Singapur Die Ölpreise haben am Freitag leicht im Minus notiert. Am Markt hieß es, die neuen Prognosen der Internationalen Energieagentur IEA würden weiterhin nachwirken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete am Morgen 64,88 US-Dollar. Das waren 23 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 31 Cent auf 60,46 Dollar.

Am Vortag waren die Ölpreise unter Druck getragen und hatten ihre jüngsten Gewinne wieder abgegeben. Die Internationale Energieagentur IEA hatte ihre Prognosen für das Ölangebot sowohl seitens des Ölkartells Opec als auch aus anderen Ländern angehoben. Ein Ende der weltweiten Ölschwemme zeichnet sich damit nicht ab.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×