Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2012

23:33 Uhr

Rohstoffbörse LME

Nyse zieht sich aus Bieterrennen zurück

Der weltgrößte Marktplatz für Industriemetalle, die Londoner Rohstoffbörse, steht zum Verkauf. Jetzt zieht sich die New Yorker Börse aus dem Bieterrennen zurück. Andere Parteien bieten weiter.

Der London Metal Exchange, die Rohstoffbörse, steht zum Verkauf. Reuters

Der London Metal Exchange, die Rohstoffbörse, steht zum Verkauf.

New YorkDie New Yorker Börse Nyse zieht sich aus dem Bieterrennen um die Londoner Rohstoffbörse zurück. Die Offerte sei von der LME als zu niedrig empfunden worden, sagte ein Sprecher der US-Börse am Dienstag. „Wir haben ein Gebot abgegeben, das wir als fair betrachten. Wir wünschen ihnen alles Gute“, ergänzte er. In Medienberichten hieß es, dass die Nyse für LME 800 Millionen Pfund auf den Tisch legen wollte.

Beim geplanten Verkauf der LME hatte sich zuletzt ein Zweikampf zwischen den Börsen Hongkong Exchange and Clearing und New York abgezeichnet. Analysten und Branchenexperten schätzen den Wert der LME auf rund eine Milliarde Pfund (1,25 Milliarden Euro). Auch die US-Börsen CME und Intercontinental Exchange (ICE) haben Insidern zufolge Interesse an dem 135 Jahre alten britischen Handelsplatz.

Die LME gehört weltweit zu den wenigen Börsen, die noch ihren Kunden gehören, also vor allem Banken und Brokern. Diese hatten bisher dafür gesorgt, dass die Gebühren an der LME relativ gering sind. Auch der Deutschen Börse wurde anfangs Interesse an der LME nachgesagt, das Frankfurter Unternehmen hat Konzernkreisen zufolge aber kein Angebot für die Londoner Plattform eingereicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×