Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2013

09:29 Uhr

Rohstoffe

Angst vor Inflation treibt Goldpreis

Die Goldpreise steigen, jedoch nicht so stark wie es möglich wäre. Während die Angst vor Inflation in China die Anleger dem Rohstoff in die Arme treibt, herrscht bei börsennotierten Gold-Fonds Mittelabfluss.

Die Einflussfaktoren auf den Goldpreis sind vielfältig und ambivalent – vorerst erholt sich der Kurs jedoch deutlich. dpa

Die Einflussfaktoren auf den Goldpreis sind vielfältig und ambivalent – vorerst erholt sich der Kurs jedoch deutlich.

FrankfurtDie überraschend starke Teuerung in China hat am Dienstag Inflationsängste geschürt. Daher nahmen Anleger verstärkt Kurs auf den „sicheren Hafen“ Gold. Das Edelmetall verteuerte sich um bis zu zwei Prozent auf 1260,01 Dollar je Feinunze. Verstärkt werde die Aufwärtsbewegung durch den Sprung über die charttechnisch wichtige Marke von 1245 Dollar, sagte ein Börsianer. Der anhaltende Mittelabfluss aus börsennotierten Gold-Fonds (ETFs) bremste allerdings die Erholung der Kurse. Die Edelmetall-Bestände der ETFs fielen am Montag auf 58,348 Millionen Feinunzen und lagen damit auf dem niedrigsten Stand seit Februar 2011. Die Bestände des weltgrößten Gold-Fonds SPDR Gold markierten mit 30,929 Millionen Feinunzen sogar ein Viereinhalb-Jahres-Tief.

Von

rtr

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.07.2013, 10:01 Uhr

die Überschrift kommt mir bekannt vor.

Micha

09.07.2013, 10:03 Uhr

Wer Gold hat, hat immer Geld!
Gold ist die älteste Währung der Welt. Mit dem über 3.000 Jahre alten Gold der Pharaonen kann man heute noch einkaufen. Gold gab es vor dem Euro und noch wichtiger:
GOLD GIBT ES AUCH NACH DEM EURO!

Account gelöscht!

09.07.2013, 11:07 Uhr

... und sie ist kompletter Unsinn.

Gold hat als staatenlose Währung eine ganz andere Funktion und es schützt nicht sonderlich (nicht besser als Sachwerte generell) gegen moderate Inflation. Es schützt gegen eine KRISE des Geldsystems/Bankenkrise/Staatsschulden, egal wie sich diese ausprägt und (sofern anonym erworben) egal welche Repressionsmaßnahmen die jeweiligen Staaten treffen. Das macht es eben so einzigartig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×