Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2012

12:35 Uhr

Rohstoffe

Börsenstimmung schiebt Ölpreis an

Nachdem die Ölpreise im frühen Handel nach enttäuschenden Konjunkturdaten leicht gefallen sind, ging es am Mittag wieder aufwärts. Ähnlich liegt die Situation beim Kupferpreis.

Ölfässer in Jakarta. dpa

Ölfässer in Jakarta.

SingapurDer Ölpreis hat zum Wochenausklang angesichts der positiven Stimmung an den Börsen angezogen. Ein Barrel der Sorte Brent verteuerte sich um 45 Cent auf 107 Dollar. WTI-Öl kostete 91,06 Dollar und damit 41 Cent mehr als im späten Vortagesgeschäft.

Gesprächsthema am Markt war die Verschiebung der Atom-Gespräche mit dem Iran auf Mitte Juni. "Iran hat durchaus einen gewissen Einfluss auf den Ölmarkt, aber dieses Risiko wird vom europäischen Chaos mit Griechenland deutlich übertroffen", sagte Analyst Ben Le Brun von OptionsXpress. Er gehe davon aus, dass sich die Preise auch in den nächsten Wochen sehr volatil entwickeln werden.

Trotz der Zuschläge zum Wochenausklang dürfte der Ölpreis die vierte Woche in Folge Abschläge verzeichnen. Das ist die längste Verlustserie seit Anfang 2010.

Ähnlich sah die Situation beim Kupferpreis aus. Die Tonne des Industriemetalls verteuerte sich um 45 Dollar auf 7655 Dollar. Leichten Auftrieb gab die Hoffnung, dass die chinesische Regierung ihre Geldpolitik weiter lockern könnte, nachdem das verarbeitende Gewerbe den siebten Monat in Folge geschrumpft war.

Der Kupferpreis wird aller Voraussicht nach ebenfalls die vierte Woche in Folge mit einem Abschlag beenden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×