Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2011

07:36 Uhr

dpa-afx SINGAPUR. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im März kostete am Morgen 99,55 Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Freitag. Nordseeöl kostet damit soviel wie seit 28 Monaten nicht mehr. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 19 Cent auf 89,53 Dollar.

Als Hauptfaktor am Ölmarkt nannten Händler die anhaltenden Unruhen in Ägypten. Das nordafrikanische Land ist zwar kein großer Ölproduzent, befürchtet wird aber, dass die Unruhen auf andere Länder in Afrika oder im Nahen Osten übergreifen könnten. Marktbeobachter sprachen von einer Gefahr für die Stabilität der gesamten Region, in der zahlreiche wichtige Ölproduzenten ansässig sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×