Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2014

19:11 Uhr

Der Goldpreis hat seine Rally beendet und ist erneut gesunken. dpa

Der Goldpreis hat seine Rally beendet und ist erneut gesunken.

FrankfurtGold ist nach der Vortagesrally zurückgekommen und notierte mit 1197,86 Dollar je Unze 1,2 Prozent leichter. Das Edelmetall hatte am Montag durch Eindeckung von Leerverkäufen eine Shortrally von 1142,88 Dollar auf 1221,43 Dollar hingelegt. Belastung kam von der Währungsseite.

Der Bloomberg Dollar Spot Index lag zum dritten Mal innerhalb von vier Tagen im Plus. „Der Dollar scheint weiterhin die bevorzugte Währung zu sein und dürfte dem Gold einen strammen Gegenwind bereiten'“, schrieb Analyst James Steel von HSBC Securities (USA) in einer Studie.

Die wichtigsten Fakten zu Gold

Goldnachfrage

Die gesamte Goldnachfrage im ersten Quartal 2015 betrug 1079,3 Tonnen. Damit ist die Nachfrage nur um knapp 11 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr (Q1'14: 1089,9) gefallen.

Quelle: World Gold Council

Schmucknachfrage

Die weltweite Nachfrage nach Schmuck betrug im ersten Quartal 2015 insgesamt 600,8 Tonnen und ist damit um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Q1'14: 620,2) gefallen.

Industrienachfrage

Die Nachfrage des Technologiesektors belief sich im ersten Quartal 2015 auf 80,4 Tonnen und fiel, verglichen mit den 81,9 Tonnen im ersten Quartal 2014, um zwei Prozent.

Goldbarren- und Münznachfrage

Die Nachfrage nach Goldbarren und -münzen ist im ersten Quartal 2015 gesunken – auf 253,1 Tonnen. Ein Minus von zehn Prozent im Vergleich zu 2014 (Q1: 281,5).

EFTs und ähnliche Produkte

Die Nachfrage bei den Gold-EFTs betrug im ersten Quartal 2015 25,7 Tonnen. Im ersten Quartal des Vorjahres wurden noch Abflüsse in Höhe von 13,5 Tonnen verzeichnet.

Notenbanken

Die Nettoeinkäufe von Zentralbanken betrugen im ersten Quartal 2015 119,4 Tonnen. Im Vergleich zum Vorjahr blieb der Wert damit nahezu gleich (Q1'14: 119,8).

Investment gesamt

Die Goldnachfrage im Investment belief sich im ersten Quartal 2015 auf 278,8 Tonnen. Das ist eine Steigerung von vier Prozent, im Vorjahresquartal waren es 268 Tonnen.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr wulff baer

04.12.2014, 09:38 Uhr

Nicht das Gold veranstaltet irgendwelche Rallys sondern die Londoner Finanzganoven drehen und manipulieren ständig am Papiergoldpreis herum, genauso wie sie es bei allen anderen Assets tun.

Ich warte seit Monaten auf eine Senkung der physischen Goldpreise, die trotz aller Casino-Spielchen immer noch steigen.

Herr Albert Kaltenstadler

05.12.2014, 12:45 Uhr

Seit wann kann grünes Toilettenpapier Gold etwas anhaben ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×