Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2014

09:01 Uhr

Rohstoffe

Leerere US-Lager stützen Ölpreis

Zuletzt ging es mit den Ölpreisen nach unten, nun klettern sie wieder nach oben. Die geringeren US-Lagerbestände stützen die Entwicklung. Zudem sei derzeit eine wachsende Nachfrage zu beobachten.

Die Ölpreise sinken weiter. dpa

Die Ölpreise sinken weiter.

SingapurDie Ölpreise haben nach den starken Verlusten in den vergangenen Tagen am Donnerstag wieder leichte Gewinne verbucht. Schwächer als erwartet gestiegene US-Rohöllagerbestände hatten die Ölpreise bereits am Vortag gestützt.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 83,10 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg um 24 Cent auf 78,92 Dollar.

In den USA sind die Bestände von Rohöl laut Daten vom Mittwochnachmittag in der vergangenen Woche schwächer als erwartet gestiegen. Zudem sind die Bestände an Benzin und Destillaten in der vergangenen Woche gefallen. Es sei eine wachsende Nachfrage aus den Raffinerien zu beobachten, sagten Händler.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×