Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2015

09:44 Uhr

Rohstoffe

Öl hält sich über 50 Dollar

OPEC hat am Sonntag steigende Ölpreise in Aussicht gestellt. Der Tiefpunkt sei erreicht, so Generalsekretär Abdalla Salem El-Badri. Am Montag kletterte der Preis für den Rohstoff deutlich über die 50-Dollar-Marke.

Die Ölnachfrage dürfte im kommenden Jahr weltweit steigen. dpa

Ölförderung

Die Ölnachfrage dürfte im kommenden Jahr weltweit steigen.

SingapurDie Ölpreise sind am Montag gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 53,01 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte ebenfalls um 36 Cent auf 49,99 Dollar zu.

Händler erklärten die Entwicklung mit Aussagen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Der Generalsekretär des Ölkartells, Abdalla Salem El-Badri, hatte am Sonntag während einer Konferenz im Golfstaat Kuwait steigende Ölpreise in Aussicht gestellt. Laut seiner Einschätzung haben die Preise nach der Talfahrt der vergangenen Monate ihren Tiefpunkt erreicht. Er sieht zudem Anzeichen einer Preiserholung im kommenden Jahr.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×