Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.09.2014

19:00 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis

Die Preise für Öl sind am Dienstag gestiegen. Der Brentpreis verteuerte sich in der Spitze um 1,2 Prozent auf 99,05 Dollar je Fass. Grund ist eine mögliche Reduzierung der Opec-Fördermenge.

Ein Barrel (159 Liter) Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 97,88 US-Dollar. dpa

Ein Barrel (159 Liter) Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 97,88 US-Dollar.

FrankfurtDie mögliche Verringerung der Fördermenge des Öl-Kartells Opec hat den Brentpreis angeschoben. Das Nordsee-Öl verteuerte sich am Dienstag in der Spitze um 1,2 Prozent auf 99,05 Dollar je Fass. Der Preis für WTI stieg um ein Prozent auf 93,86 Dollar je Barrel. Opec-Generalsekretär Abdullah Al-Badri sagte, er erwarte, dass die Organisation erdölexportierender Länder ihre Fördermenge auf dem nächsten Treffen im November reduzieren werde. Die Produktion werde 2015 möglicherweise bei 29,5 Millionen Barrel pro Tag liegen – derzeit sind es täglich 30 Millionen Barrel. Die Aussagen gäben dem Ölpreis definitiv Auftrieb, sagte Bjarne Schieldrop, Analyst bei der SEB.

Ein reichhaltiges Öl-Angebot bei gleichzeitig schwächelnder Nachfrage hat den Brentpreis zuletzt deutlich gedrückt. Am Montag war er auf ein 26-Monats-Tief von 96,21 Dollar je Fass gefallen. Im dritten Quartal ist der Brentpreis bislang um fast 13 Prozent zurückgegangen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×