Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2012

12:27 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis bleibt bei über 100 Dollar

Seit März sind die Preise für Rohöl wieder stark gesunken. Am Donnerstag kostet ein Barrel Brent noch knapp über 100 Dollar, nachdem zu Wochenbeginn der niedrigste Stand seit Herbst 2011 erreicht wurde.

Eine Pumpe zur Förderung von Rohöl. dpa

Eine Pumpe zur Förderung von Rohöl.

London/HamburgDer Ölpreis verharrt nach einem kräftigen Rückgang von rund 25 Prozent von den Jahreshöchstständen am Donnerstag bei knapp über 100 Dollar. Ein Barrel (159 Liter) der für Europa wichtigsten Sorte Brent kostete an der Rohstoffbörse in London 100,22 Dollar, nachdem der Preis am Montag zeitweise bei weniger als 96 Dollar lag. Das war der niedrigste Stand seit Oktober 2011.

Noch im März kostete das Nordseeöl Brent rund 125 Dollar pro Fass. Vor allem die Währungskrise in Europa und Sorgen um den Verlauf der Weltwirtschaft drückten den Preis.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×