Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2013

12:59 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis durch technischen Widerstand gebremst

Der Ölpreis, der in der vergangenen Woche noch um 2,5 Prozent gestiegen war, bleibt vorerst konstant. Beobachter sprechen von „technischen Widerständen“. Die Kosten für Gold dagegen gingen etwas zurück.

Ölpumpe: Der Preis für das schwarze Gold bleibt stabil – vorerst. dapd

Ölpumpe: Der Preis für das schwarze Gold bleibt stabil – vorerst.

LondonDer Ölpreis hat am Montag in einer relativ engen Spanne um den Freitagswert gependelt. Vergangene Woche hatte er mit plus 2,5 Prozent den stärksten Wochenanstieg seit annähernd vier Monaten verzeichnet.

Gebremst wurde der Höhenflug durch technische Widerstände, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Die Rally der vergangenen Woche brachte den Preis der amerikanischen Ölsorte West Texas Intermediate in die Nähe eines technischen Widerstandes am gleitenden 50-Wochen-Durchschnitt. Für Montag lag dieser Wert bei rund 93,70 Dollar je Barrel. Um technische Widerstandspunkte herum finden sich meist zahlreiche Verkaufsorders.

Für den Rohölkontrakt mit Liefertermin Februar wurden 92,78 Dollar je Barrel gezahlt, 0,3 Prozent weniger. Das Barrel der Nordseesorte Brent kostete am Terminmarkt 111,03 Dollar und damit 0,3 Prozent weniger als am Freitag.

Der Goldpreis pendelte zwischen Gewinnen und Verlusten. Belastet wurde er durch den vergleichsweise starken Dollar, der das Edelmetall als Investmentalternative weniger attraktiv machte. Am Tagesmarkt wurden für die Unze des Edelmetalls 1655,05 Dollar gezahlt, das ist ein Minus von 0,1 Prozent gegenüber Freitag.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×