Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2016

10:11 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis fällt zweiten Tag in Folge

Das Aufbäumen des Ölpreises in der vergangenen Woche ist Geschichte. So liegt Brent-Öl wieder deutlich unterhalb der 50-Dollar-Marke und auch die Sorte WTI gibt nach.

Arbeiter des staatlichen mexikanischen Ölkonzerns Pemex. dpa

Ölförderung

Arbeiter des staatlichen mexikanischen Ölkonzerns Pemex.

SingapurAm Donnerstag war der Preis für Nordsee-Öl der Marke brennt auf 50 Dollar gestiegen, doch das Kursplus war von kurzer Dauer. Die Ölpreise sind am Montag wie auch am Freitag weiter gesunken.

Händler erklärten den Preisdruck mit einer höheren Zahl von Öl-Bohrlöchern in den USA. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,37 US-Dollar. Das waren 64 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober fiel um 69 Cent auf 45,19 Dollar.

Nach Angaben des US-Ölausrüsters Baker Hughes vom Freitagabend ist die Zahl der Bohrlöcher in den USA zuletzt um sieben auf 414 gestiegen. Dies deutet auf ein höheres Angebot an Rohöl hin und belastet die Preise. Hinzu kommt, dass die Lagerbestände an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt im langfristigen Vergleich weiterhin hoch sind.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×