Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2017

09:00 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis gibt leicht nach

Während zum Jahresende die Preise für Öl noch stark zugelegten, nehmen sie zum Jahresbeginn wieder leicht ab. Abzuwarten bleibt, ob das Ölkartell Opec seine angekündigte Produktionskürzung zukünftig realisieren wird.

Nach den Schwankungen zum Jahresbeginn hat sich die Lage am Ölmarkt beruhigt. dpa

Öl

Nach den Schwankungen zum Jahresbeginn hat sich die Lage am Ölmarkt beruhigt.

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel leicht gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 56,28 US-Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar sank um 11 Cent auf 53,15 Dollar.

Nach einem unruhigen Jahresauftakt mit deutlichen Preisschwankungen hat sich die Lage am Ölmarkt zuletzt beruhigt. Im Zentrum des Interesses steht nach wie vor, ob das Ölkartell Opec seine mit anderen Förderländern verabredete Produktionskürzung wahr macht. Konkrete Daten dazu liegen noch nicht vor, die Kürzung soll aber seit Jahresbeginn in Kraft sein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×